GemeinschaftsschuleBildungskonzept 
Das Bildungskonzept unserer Gemeinschaftsschule

„Die Schule vom Kind her denken“

Unsere Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördert. Wir bieten allen Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges und motivierendes Lernangebot, bei dem sich selbstgesteuerte Lernzeiten und Phasen der Bewegung und Entspannung im Schulalltag sinnvoll mit lehrerzentrierten Unterrichtsphasen abwechseln. Eigenständiges Lernen findet dabei ebenso statt wie das Lernen miteinander. Es werden sowohl traditionelle wie auch moderne Unterrichtsmethoden angewandt.
Die Schülerinnen und Schüler lernen in Begleitung und unter Anleitung von Lehrerinnen und Lehrern, die dabei unterschiedliche Rollen einnehmen: die des Lernbegleiters, des Coachs sowie der klassischen Lehrperson.

Die Besonderheiten der Gemeinschaftsschule im Schulzentrum West

Ganztagesschule
In unserer Gemeinschaftsschule findet montags, dienstags und donnerstags der Unterricht von 7:40 Uhr bis 15:40 Uhr statt. Mittwochs nachmittags werden bis 15:40 Uhr AGs angeboten. Am Freitag endet der Unterricht um 12:50 Uhr.

Lernzeiten
Lernzeiten sind im Stundenplan integrierte Phasen, in denen die Schülerinnen und Schüler selbständig und eigenverantwortlich unter der Obhut ihrer Kernfachlehrer lernen und üben

Individuelle Rückmeldung

1. Lerntagebuch
Das Lerntagebuch dokumentiert die Lernziele und die Lernerfolge des Schülers. Es ist für den Lehrer ein wichtiges Instrument, um die Lernprozesse des Kindes zu optimieren. Für die Eltern stellt es eine Informationsquelle über die Lernentwicklung ihres Kindes dar. Darüber hinaus ist es ein Medium, um der Schule auf kurzem Weg eine Nachricht zukommen zu lassen.

2. Lernentwicklungsbericht
Er ist eine schriftliche Beurteilung zum Schulhalbjahr und zum Schuljahresende über den Lern- und Leistungsstand der Schülerin bzw. des Schülers. Noten werden nur im Abschlussjahr verpflichtend erteilt.


Individuelle Begleitung
Jede Schülerin und jeder Schüler wird von einer Lehrkraft betreut. Dieser Lerncoach berät regelmäßig zu Fragen der individuellen Lernentwicklung. Dazu gehört auch der Erwerb personaler und sozialer Kompetenzen.


Unterricht in Niveaustufen
Eigenständiges Lernen findet auf 3 Niveaustufen statt: dem grundlegenden Niveau, welches zum Hauptschulabschluss führt und dem mittleren, zum Realschulabschluss führenden Niveau. Es werden dieselben Abschlussprüfungen wie an den anderen allgemeinbildenden Schulen durchgeführt.
Ebenso wird das erweiterte Niveau angeboten, um den Übergang in die Sekundarstufe 2 zu gewährleisten.


Zusammenarbeit mit den Eltern
Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung und der Lernerfolg der Schülerin und des Schülers. Dafür sind regelmäßige Gespräche der Lehrerinnen und Lehrer mit den Eltern notwendig.


Inklusion
Die Inklusion behinderter Schüler ist ein fester Bestandteil der Gemeinschaftsschule. Lehrerinnen und Lehrer übernehmen zusammen mit Schulbegleitern gemeinsam die Verantwortung für alle Kinder.


Wahlunterricht
Unsere Schülerinnen und Schüler können am Mittwoch Nachmittag an einer AG teilnehmen. Ebenso gibt es in jeder Mittagspause Angebote und Aufenthaltsmöglichkeiten in der Mensa, in der Sporthalle, im Schülerhaus und in den beiden Eisenbahnwaggons.

Projekte
In jeder Klassenstufe werden Projekte angeboten. Es sind dies z. B. das Methodentraining, unser Berufswahlkonzept, das Projekt ‚Soziales Engagement’ sowie gemeinsame Projekte mit außerschulischen Kooperationspartnern.

Zahlen
Im Schuljahr 2018/19 besuchen täglich rund 700 Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Diese werden von insgesamt 76 Lehrern unterrichtet.